Kreditvergleich: Ratenkredite vergleichen

Willkommen zum Kreditvergleich: Mit dem Ratenkredit-Vergleichsrechner können Sie hier auf www.kreditexperten.com Ihren individuell günstigsten Kredit ermitteln. Geben Sie den gewünschten Kreditbetrag ein, die gewünschte Laufzeit und ggf. einen besonderen Verwendungszweck. Für bestimmte Einsatzzwecke wie z.B. die Autofinanzierung bieten die gelisteten Banken teilweise günstigere Sonderkonditionen im Vergleich zum Standard-Ratenkredit. Probieren Sie es aus!

Machen Sie den Ratenkredit-Vergleich mit unserem Ratenkreditrechner:

Aktuell führen wir im Kreditvergleich u.a. die folgenden Ratenkredit-Angebote:

Ratenkreditangebote vergleichen: Was Sie alles wissen sollten!

Verbraucher achten bei einem Kreditvergleich für den gewünschten Ratenkredit auf den effektiven Zinssatz, der tatsächlich das wichtigste Kostenkriterium darstellt. Dennoch existieren zwischen den einzelnen Kreditangeboten zahlreiche weitere Unterschiede, die ebenfalls in einen Preis- und Konditionenvergleich einfließen können beziehungsweise sollten.

Ratenkredit: Bargeld zur freien Verfügung (© K.-U. Hässler / Fotolia)

Ratenkredit: Bargeld zur freien Verfügung
(© K.-U. Hässler / Fotolia)

Wesentliche Punkte sind:

  • Kreis der Personen, an die der Kreditgeber ein Darlehen zu vergeben bereit ist
  • Höhe des möglichen Darlehens
  • Kreditlaufzeit bzw. maximal erlaubte Tilgungsdauer
  • Flexibilität durch vorzeitige Rückzahlung und durch das Recht auf Ratenpausen?
  • Wird der Zinssatz bonitätsabhängig berechnet?
  • Welche Bestandteile des Gesamteinkommens rechnet der Kreditgeber an?
  • Dauer bis zur Kreditentscheidung und bis zur Geldauszahlung
  • Umfang der beizubringenden Unterlagen
  • Form des Identifikationsverfahrens

Wer kann einen Ratenkredit beantragen?

Grundsätzlich kann jede volljährige Person einen Ratenkredit beantragen. Dass die Geldinstitute ein für die Begleichung der Monatsraten ausreichendes Einkommen voraussetzen, lässt sich leicht nachvollziehen. Mehrere Banken in unserem Kreditvergleich hatten jedoch weitere Ausschlusskriterien, sodass nicht jeder ein Darlehen bei ihnen beantragen kann. Die wichtigsten sind:

  • Selbstständige und freiberuflich tätige Kreditsuchende: Diese gelten gesetzlich als Privatpersonen, wenn sie den Kredit für private Zwecke beantragen. Somit steht der Vergabe eines Verbraucherkredites an diesen Personenkreis eigentlich nichts entgegen. Viele Banken schließen sie dennoch generell als Kreditnehmer aus, da sich das Einkommen leicht verändern kann und zudem von Selbstständigen und Freiberuflern selbst ermittelt wird. Gute Chancen auf das erfolgreiche Stellen eines Kreditantrages haben Selbstständige und Freiberufler laut unserer Erfahrung bzw. den Erfahrungen, die man online bei verschiedenen Portalen nachlesen kann, bei Volksbanken, Sparkassen, bei der Postbank, Barclaycard und bei der Deutschen Bank.
  • Arbeitnehmer mit Zeitverträgen: Befristungen von Arbeitsverträgen sind ohne Angabe eines Grundes während der ersten zwei Jahre eines neuen Arbeitsverhältnisses möglich. Bei Künstlern und Sportlern sowie bei Wissenschaftlern sind längere Vertragslaufzeiten zulässig und üblich. Kreditanträge dieses Personenkreises lehnen viele Kreditinstitute nicht ab, wenn die Tilgung vor dem Ablauf der aktuellen Befristung erfolgt. Da Ratenkredite oft jedoch für 4-5 Jahre aufgenommen werden wollen, stehen Angestellte mit befristetem Arbeitsvertrag oft vor Problemen bei der Suche und dem Vergleich von Krediten.
  • Zeitarbeiter beziehungsweise Angestellte in Zeitarbeitsunternehmen: Bei der zuletzt erwähnten Ausschlussklausel sind auch Mitarbeiter in Stabsstellen von Zeitarbeitsfirmen vom Kreditausschluss betroffen. Die Nichtvergabe von Krediten an Zeitarbeiter kommt bei wenigen Banken weiterhin vor, obgleich deren Beschäftigungsverhältnisse ebenso sicher wie direkte Anstellungen sind.
  • Wohnort des Antragstellers: Bei einigen Banken entscheidet der Wohnort über die Berechtigung zum Eingehen einer Geschäftsbeziehung. Das gilt vor allem bei regionalen Volks- und Raiffeisenbanken sowie bei Sparkassen. Teilweise akzeptieren die Institute auch Kreditnehmer, deren Arbeitsplatz innerhalb des Geschäftsbereiches liegt, nicht jedoch der Wohnort.
  • Berufsgruppe / Branche: Wenige Spezialbanken akzeptieren nur Angehörige bestimmter Berufe oder Berufsgruppen.

Sind zweckgebundene Kredite empfehlenswert?

Ein Merkmal des klassischen Ratenkredites ist, dass der Kreditgeber das Geld zur freien Verfügung auszahlt und sich nicht nach dem Verwendungszweck erkundigt. Zusätzlich zu den ohne Zweckbindung ausgezahlten Verbraucherdarlehen existieren auch Kreditangebote, die ausschließlich für einen konkreten Verwendungszweck gelten. Dieser ist auf geeignete Weise gegenüber der Bank nachzuweisen.

Zweck-gebundene Darlehen des einen Kreditinstituts sind mitunter teurer als frei verwendbare Ratenkredite einer anderen BankEin Kreditvergleich zeigt jedoch, dass in vielen Fällen das nicht an einen Zweck gebundene Darlehen eines anderen Kreditinstituts preiswerter als der vergünstigte Kredit der zunächst betrachteten Bank ausfällt.

In seltenen Fällen benutzen Geldinstitute Produktnamen wie Möbelkredit oder Einrichtungskredit sogar ausschließlich zu Werbezwecken und vergeben die entsprechenden Darlehen trotz der Zweckbindung zu denselben Konditionen wie ihren ohne Verwendungsnachweis ausgezahlten Ratenkredit (so gesehen z.B. bei den ABK Bank Krediten, wo der normale FlexoPlus Kredit die gleichen Konditionen aufweist wie eine Reihe anderer, für spezielle Verwendungszwecke benannte Darlehen der gleichen Bank).

Es gibt jedoch einige Ausnahmen, bei denen die zweckgebundene Finanzierung tatsächlich zu Einsparungen führt. Diese sind:

  • Autokredite / PKW-Finanzierungen: Der als „Autokredit“ ausgewiesene Kredit gilt erst einmal (in aller Regel) auch für die Anschaffung von Motorrädern. Da die Autobanken ausgesprochen günstige Finanzierungen anbieten und die Sicherheit bei der Fahrzeugfinanzierung für sie größer ist als bei einfachen Ratendarlehen, gewähren einige Geldinstitute wie die Santander Consumer Bank für diesen Verwendungszweck besonders günstige Konditionen. Die höhere Kreditsicherheit entsteht durch die übliche Sicherheitsübereignung des finanzierten Wagens oder Motorrades (siehe Wikipedia: Sicherungsübereignung), die zumeist durch die Aushändigung der Zulassungsbescheinigung Teil II an den Kreditgeber unterstrichen wird. Autokredite sind bei der Autobank in der Regel dennoch günstiger als bei einer Geschäftsbank erhältlich. Vorteilhaft bei der externen Kreditaufnahme ist jedoch, dass der Käufer beim Händler einen attraktiven Rabatt für den zu kaufenden Wagen aushandeln kann.
  • Finanzierung medizinischer Behandlungen: Kredite zur Finanzierung von z.B. Schönheits-OPs (Augenlasern, Brust-OP o.ä.) bis hin zum Zahnersatzes werden bereitgestellt durch wenige Spezialbanken, die Kredite ausschließlich für diesen Verwendungszweck auszahlen. Hier kann die Ratenfinanzierung über einen solchen Spezialanbieter tatsächlich günstiger sein als die Aufnahme eines normalen Ratenkredits bei einer klassischen Geschäftsbank oder Onlinebank. Denn: die günstigen Finanzierungen werden mitunter vom behandelnden Arzt, Augenlaserzentrum oder sonstiger Privatklinik etwas subventioniert, um Kunden / Patienten zu gewinnen, die sich eine Lasik-OP oder Brustvergrößerung für 5.000 EUR sonst nicht leisten könnten oder würden.
  • Ratenkredite für Renovierungen und kleinere Modernisierungen: Auch für diesen Bereich lassen sich vergünstigte Ratenkredite erhalten, die niedrigere Zinsen aufweisen als nicht-zweckgebundene Kredite. Die entsprechenden ermäßigten Darlehen zahlen überdurchschnittlich häufig v.a. regionale Geldinstitute wie Volksbanken und Sparkassen aus. Sie verlangen dabei einen Beleg, dass die mit der Maßnahme verbundenen handwerklichen Tätigkeiten von einem regionalen Unternehmen durchgeführt werden. Grund für die Vergünstigung der entsprechenden Kredite ist, dass die regionalen Geldinstitute ihrer Satzung gemäß zur Förderung der örtlichen Wirtschaft verpflichtet sind. Damit können sie im ortsabhängigen Kreditvergleich oft punkten.
  • Händlerkredite / -ratenzahlungsvereinbarungen: Über den Händler vermittelte Kredite oder direkt mit diesem vereinbarte Ratenzahlungen können ebenfalls zu einer günstigeren Finanzierung führen als nicht-zweckgebundene Ratenkredite. Oft werden Finanzierungen vom / beim Händler nicht nur zu günstigen Zinsen, sondern sogar zinsfrei angeboten. Verbraucher dürfen allerdings nicht auf den Preisvergleich für die angebotenen Waren verzichten! – Oft ist die Aufnahme eines Ratenkredites für die Barzahlung bei einem anderen Händler, der die entsprechenden Produkte zu einem niedrigeren Preis anbietet, günstiger als die Annahme des Angebotes einer Nullprozent-Finanzierung. Oft lassen sich Verbraucher mit Slogans wie „Jetzt kaufen, zinsfrei abzahlen“ jedoch vorschnell ködern und zu einer Konsum-Entscheidung verleiten.

Die Bewertung des Einkommens

Kreditcheck: Ohne seriösen Kreditvergleich niemals Ratenkredit abschließen (© N Media / Fotolia)

Kreditcheck: Ohne einen seriösen Kreditvergleich sollte niemand einen Ratenkredit abschließen (© N Media / Fotolia)

Bei der Kreditantragsprüfung führt die Bank eine Haushaltsrechnung durch. Diese vergleicht die Einkünfte des Antragstellers mit den regelmäßigen Ausgaben. Voraussetzung für die Kreditvergabe ist, dass genügend Geld für die pünktliche Begleichung der monatlichen Kreditraten vorhanden ist. Dieser Grundsatz ist nachvollziehbar und leicht zu verstehen.

Was zählt als Einkommen?Bei der Bewertung des Einkommens existieren zwischen den einzelnen Geldinstituten jedoch deutliche Unterschiede. Diese beginnen bereits bei der Frage, ob das gesamte Haushaltseinkommen oder nur das direkte Einkommen des Kreditantragstellers maßgeblich ist. Für die Einbeziehung der Einkünfte aller Haushaltsmitglieder spricht, dass diese auch zum Bestreiten der Ausgaben herangezogen werden.

Für die Einkommensberechnung des Haushalts oder des direkten Kreditnehmers gelten zudem je nach Bank unterschiedliche Regeln:

  • Das regelmäßige Monatseinkommen der Gehaltsempfänger gilt immer als für die Haushaltsrechnung maßgebliches Einkommen. Sollte die Gesamtvergütung neben dem Festgehalt auch aus Provisionen / Boni / Prämien oder sonstigen Sonderzahlungen bestehen, berücksichtigen hingegen nicht alle Banken diese zusätzlichen Einnahmen.
  • Bei Lohnempfängern stellt sich die Situation bereits deutlich schwieriger dar. Einige Geldinstitute führen die Haushaltsrechnung mit dem Durchschnittsverdienst der vergangenen drei Monate durch, andere berücksichtigen hingegen lediglich den niedrigsten innerhalb dieses Zeitraums erzielten Betrag. Zudem bleiben auf der Lohnabrechnung als solche erkennbare Überstundenvergütungen bei der Kreditprüfung zumeist unberücksichtigt.
  • Das Kindergeld wird von inländischen Kreditinstituten häufig als Einkommen angerechnet, andere Leistungen wie das Elterngeld hingegen überwiegend nicht. Das ist zumindest insofern nachvollziehbar, als die Dauer der Zahlung des Elterngelds in aller Regel kürzer ist als die Dauer der geplanten Kreditlaufzeit.
  • Wenn das Geldinstitut Selbstständige und Freiberufler als Kreditnehmer annimmt, führt es die Haushaltsrechnung üblicherweise mit einem Zwölftel des Jahresverdienstes durch. Einige Banken verlangen jedoch Angaben zur Verteilung des Gewinns innerhalb des Kalenderjahres.
  • Weitere Einnahmen aus einem zusätzlichen Minijob oder aus freiberuflicher Tätigkeit werden nur von wenigen Geldinstituten im Ratendarlehen Vergleich im Rahmen der Haushaltsrechnung berücksichtigt.
  • Studenten erhalten ohnehin nur schwer ein Darlehen. Sie haben die besten Aussichten bei den wenigen Geldinstituten, die auch die regelmäßige Unterstützung aus dem Elternhaus als Einkommen ansehen. Dass Geldinstitute den Studienkredit der KfW Bank eher als das Geld der Eltern zu den Einkünften rechnen, überrascht Studierende häufig. Das ist aber durchaus nachvollziehbar, da die entsprechenden Beträge bei ordnungsgemäßem Studium langfristig gesichert sind und erst nach Ablauf der Hochschulausbildung zurückgezahlt werden müssen.
  • Renten gelten zwar grundsätzlich als Einkommen, Bedenken gegen die Kreditvergabe bestehen bei Altersrentnern jedoch oftmals aufgrund des hohen Lebensalters.

Auf der Ausgabenseite bestehen ebenfalls Unterschiede im Rahmen der Haushaltsrechnung, allerdings setzt sich der Ersatz der tatsächlichen Aufwendungen durch Pauschalbeträge immer mehr durch. Von entscheidender Bedeutung für die angenommenen Ausgaben zur Lebensführung ist die Haushaltsgröße.

Welche Beträge und Laufzeiten sind bei Ratendarlehen möglich?

Die möglichen Kreditlaufzeiten unterscheiden sich ebenso wie die denkbare Kredithöhe je nach Geldinstitut. Eine Auswertung verschiedener Angebote zeigt jedoch, dass nahezu alle Banken Laufzeiten zwischen vier und sieben Jahren anbieten.

Recht viele Banken ermöglichen auch die Kreditaufnahme für zwei, drei oder acht Jahre. Angebote für noch kürzere oder gar deutlich längere Kreditlaufzeiten lassen sich hingegen deutlich seltener finden.Eine Ausnahme stellen der über einen Händler vermittelte Anschaffungskredit und die direkt mit diesem vereinbarte Ratenzahlung dar, in beiden Fällen sind häufig auch Laufzeiten von sechs Monaten verbreitet.

Mehr als 10 Jahre Laufzeit selten möglichDie üblicherweise längste Ratenkreditlaufzeit beträgt zehn Jahre, eine noch längere Vertragsdauer ist nur in wenigen Ausnahmefällen möglich. Auch die Kreditbeträge sind begrenzt, wobei die Obergrenze zumeist zwischen 60.000 und 80.000 Euro liegt. Der Mindestdarlehensbetrag beläuft sich bei einem Ratenkredit hingegen häufig auf 2000 bis 3000, bei manchen Banken sogar auf 5000 Euro.

Kleinkredite in Höhe von z.B. 1000 Euro sind nur bei wenigen Geldinstituten erhältlich, u.a. beim Ratenkredit der Bank11direct. Die meisten Kreditinstitute bieten zudem Kreditbeträge nur in Schritten von 1000 Euro und als Kreditlaufzeiten ausschließlich volle Jahre an.

Kleinstkredite um 1000 EUR sind bei den großen Banken eher selten möglichWer Beträge von 1000 EUR oder gar weniger aufnehmen möchte, muss auf spezialisierte kleinere Anbieter im Bereich „Mikrokredite“ und „Kurzkredite“ zurückgreifen, oder überbrückt mittels Dispokredit oder Rahmenkredit.

Gerade Rahmenkredite können eine günstige Möglichkeit sein, immer mal wiederkehrende, kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken. Man vereinbart mit der Bank einen bestimmten Kreditrahmen, den man nach Belieben abrufen und ausreizen kann. Man zahlt nur Zinsen für den in Anspruch genommenen Teil des Finanzierungsrahmens, vergleichbar zum Dispo – nur in vielen Fällen extrem günstiger.

Sofort-Kredit-Vergleich - hier auf www.kreditexperten.com (© Edler von Rabenstein / Fotolia)

Sofort-Kredit-Vergleich – nutzen Sie die Möglichkeit hier auf www.kreditexperten.com, das günstigste Angebot unter verschiedenen Ratenkrediten zu ermitteln (© Edler von Rabenstein / Fotolia)

Wovon hängt der Zinssatz ab?

Bei einem Kreditvergleich fällt auf, dass nur wenige Banken einen identischen Zinssatz für jeden Kredit berechnen. Stattdessen unterscheiden sich die Kreditzinsen zum Beispiel oft hinsichtlich der Laufzeit. In der Regel sind besonders kurze Vertragslaufzeiten und lange Kreditlaufzeiten teurer als mittlere Tilgungsfristen.

Zinsen abhängig von LaufzeitDie höhere Verzinsung langfristiger Ratenkredite beruht auf dem erhöhten Ausfallrisiko. Dieses steigt bei Vertragslaufzeiten von mehr als sieben Jahren signifikant an. Dass die Geldinstitute die Refinanzierungsbedingungen nur für einen begrenzten Zeitraum vorhersehen können, ist ein weiteres Argument für die höhere Verzinsung bei ungewöhnlich langen Kreditlaufzeiten.

Bei einem besonders kurzem Zeitraum bis zur Kredittilgung muss die Bank hingegen die Kosten der Kreditbearbeitung auf wenige Jahre verteilen, wodurch sich der höhere Zinssatz für ein- und zweijährige Darlehen erklärt.

Zinssätze abhängig von Bonität / KreditwürdigkeitViele Banken bepreisen ihre Kredite zudem in Abhängigkeit von der Bonität des Kreditnehmers, für deren Ermittlung sie überwiegend den Score-Wert der Schufa heranziehen. Bei bonitätsabhängigen Kreditzinsen zahlen Kunden mit guter Bonität einen geringeren Zins als Kreditnehmer mit einem schwächeren Score-Wert. Es ist selbstverständlich möglich, für die Bonitätsbewertung weitere Daten wie die Sicherheit des Arbeitsplatzes und bisherige Erfahrungen der Bank mit dem Kreditnehmer heranzuziehen. Diese erschweren aber die Bonitätsbeurteilung gegenüber der Übernahme des Schufa-Wertes und kommen somit nur selten zur Anwendung. Wie die Schufa den Score berechnet, wissen noch nicht einmal Geldinstitute genau. Es existieren jedoch Anzeichen dafür, dass zwei Kreditaufnahmen innerhalb eines kurzen Zeitraums zu einer Verschlechterung führen.

Zinsen unabhängig von der BonitätEinige Banken verzichten auf die Berücksichtigung des Score-Wertes der Schufa und vergeben ihre Kredite an alle Kunden zu identischen Bedingungen, d.h. bonitätsunabhängig. Diese Entscheidung beruht vor allem darauf, dass ein Preisvergleich bei feststehenden Zinssätzen einfacher ist und einige Verbraucher sich bei der Nutzung eines Kreditrechners ausschließlich Festzinskredite anzeigen lassen.

Der „2/3-Zins“ als VergleichswertJedes Geldinstitut muss in einer Beispielrechnung den Zinssatz angeben, der für zwei Drittel der Anfragenden realistisch ist. Dieser Zweidrittelzins ist für den Ratenkreditvergleich äußerst hilfreich, denn damit werden „Lockangebote“ mit besonders günstigen „ab“-Zinsen aufgedeckt. So klingt es je nach aktueller Zinslage vielleicht gut, wenn eine Bank Ratenkrediten ab 2,69% Zinsen verspricht. Wenn der ausgewiesene Zwei-Drittel-Zinssatz jedoch 4,89% zeigt, dann

Schlechter Schufa-Score durch zu viele Anfragen / Anträge?!

Bei Verbrauchern besteht oftmals die Befürchtung, dass zu viele Kreditanfragen ebenfalls zu einer Verschlechterung des Schufa-Scores führen (siehe Schufa.de zum Scoring im Detail). Das lässt sich jedoch vermeiden, indem die Banken die Anfragen ausdrücklich als Konditionenanfragen und nicht als Kreditanfragen einreichen. Hintergrund ist, dass die Schufa bei einer Darlehensanfrage ohne anschließende Kreditvergabe nicht weiß, ob die Bank den Kreditantrag abgelehnt oder der Kunde aufgrund ungünstiger Zinskonditionen einen solchen nicht eingereicht hat.

Was unterscheidet den gebundenen Sollzinssatz vom effektiven Jahreszins?

Die Bank ist zur Angabe von zwei Zinssätzen verpflichtet. Bei diesen handelt es sich um den gebundenen Sollzinssatz, den die Bank für die Berechnung der Kreditkosten verwendet, und um den effektiven Jahreszins, der alle mit der Kreditaufnahme verbundene Kosten einschließt. Früher fiel der Unterschied zwischen beiden Zinssätzen deutlich höher als heute aus, da die meisten Kreditbanken Bearbeitungsentgelte für die Kreditvergabe berechneten.

Bearbeitsgebühren für Kredite sind mit Ausnahme von Vermittlungskosten, die der Kreditvermittler weiterhin nur für erfolgreich vermittelte Darlehen berechnen darf, nicht mehr zulässig. Somit beruht der Unterschied zwischen beiden Zinssätzen vorwiegend auf der Berücksichtigung zwischenzeitlicher Tilgungen beim Effektivzins.

Kreditversicherung nicht im Effektivzins einkalkuliertDie Kosten für eine Restschuld-Versicherung (Kreditversicherung, Ratenschutz o.ä.) müssen in den effektiven Zinssatz nur eingerechnet werden, wenn der Kreditgeber deren Abschluss verbindlich vorschreibt. Beim Vergleichen von Finanzierungsangeboten muss man gerade hier ein wachsames Auge haben, da Kreditinstitute beim Abschluss von solchen „Sorglos-Paketen“ namens Restkreditversicherung oftmals richtig zulangen. Da nützt es wenig, wenn man sich über den Kreditvergleichsrechner „den günstigsten Kredit“ ermittelt hat, aber dann nachträglich eine überzogen teure Darlehensabsicherung abschließt, deren Kosten im Ratenkreditrechner gar nicht berücksichtigt wurden!

Statistiken zum Thema Finanzierung und Zinsen im Vergleich

Statistik / Umfrage: Haben Sie schon einmal Kredit beantragt? Quelle: STATISTA / Bank of Scotland

Statistik / Umfrage: Haben Sie schon einmal einen Kredit beantragt (außer Baufinanzierung)? – 29% der befragten Bürger im Alter von 18-69 Jahren haben schon mehrmals Kredite beantragt (Quelle: STATISTA / Bank of Scotland)

Statistik: Wo Verbraucher Kredit beantragen (Quelle: STATISTA / smava.de)

Statistik: Die meisten Verbraucher, die 2013 einen Ratenkredit abgeschlossen haben, beantragten diesen vor Ort in einer Filialbank. Den Weg über ein Online-Kreditvergleichsportal nahmen erst 7%, obwohl sich über Kreditvergleich-Seiten im Netz deutlich bessere Konditionen ermitteln lassen (Quelle: STATISTA / smava.de)

Grob jeder 10. in Deutschland hat negativen Schufa-Eintrag (Quelle: STATISTA / SCHUFA)

Grob jeder 10. Bürger in Deutschland hat mindestens einen negativen Schufa-Eintrag. In Berlin verfügten im Jahr 2014 sogar 13% der Bürger über ein Negativmerkmal bei der Schufa. Für diese Konsumenten ist es teilweise unmöglich, noch weitere Ratenkredite zu erhalten. Und falls doch, dann zu erheblich höheren Zinsen, als die meisten Kreditrechner als ‚ab-Zins‘ oder ‚2/3 Zins‘ angeben. (Quelle: STATISTA / SCHUFA)

Statistiken zur aufgenommenen Krediten (Quelle: STATISTA / SCHUFA)

Die günstigen Zinsen der letzten Jahre machen sich bemerkbar: Verbraucher haben mehr bzw. höhere Kredite aufgenommen, und die durchschnittliche Restschuld aus Ratenkredit-Verbindlichkeiten pro in der SCHUFA registriertem Konsument stieg von 2012-2014. In den mittleren Altersgruppen beträgt die noch offene Restschuld meist um die 10.000 EUR (Quelle: STATISTA / SCHUFA)

 

Was ist von einem Kredit ohne Schufa oder einem Kredit ohne Einkommensnachweis zu halten?

Sowohl für Kredite ohne Schufa als auch für Darlehen ohne Einkommensnachweis finden sich häufig Werbeanzeigen. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Angebote von Kreditvermittlern, die zwar schon Ratenkredite vergleichen für die Entgegennahme eines Kreditantrages widerrechtlich Kosten berechnen.

Die einzigen ehrlichen schufafreien Kredite werden von wenigen Banken aus der Schweiz und aus Liechtenstein nahezu ausschließlich über Beträge von 3500 oder – bei einigen eidgenössischen Instituten – 5000 Euro vergeben. Sie sind dennoch keine Kredite ohne Bonitätsabfrage, denn jedes Geldinstitut führt eine solche beim Schweizer Schufa-Pendant durch. Dort liegen nur Daten aus in der Schweiz abgewickelten Kreditverträgen vor, sodass der Kreditgeber tatsächlich keine Kenntnis über eine schlechte Schufa-Auskunft erhält. Die Regelanfrage schließt jedoch die Möglichkeit der gleichzeitigen Beantragung mehrerer Kredite bei unterschiedlichen Schweizer und Liechtensteiner Geldhäusern aus.

Zu den Nachteilen der Schweizer Kredite gehört ihr extrem hoher Zinssatz. In den meisten Fällen ist ein schufafreies Darlehen aus der Schweiz oder aus Liechtenstein teurer als ein Dispositionskredit. Ein Kredit ohne Einkommensnachweis ist im Normalfall über Banken nicht erhältlich, da das Einkommen bei unbesicherten Ratenkrediten die einzige Gewährleistung für die Kreditrückzahlung bietet. Eine Ausnahme stellen über Händler vermittelte Einkaufskredite und direkt mit diesen vereinbarte Ratenzahlungen dar. In diesen Fällen ist der Verzicht auf die Vorlage von Einkommensnachweisen bei der Finanzierung geringer Kaufbeträge tatsächlich üblich.

Bei anderen Angeboten für die Darlehensvergabe ohne Einkommensbelege handelt es sich zumeist um die Werbung von Kreditvermittlern, die den größten Teil der eingereichten Anträge ablehnen und eine unzulässige Gebühr für den erfolglosen beziehungsweise vorgeblichen Vermittlungsversuch berechnen.

Sollten ausländische Banken tatsächlich Kredite ohne Vorlage eines Einkommensnachweises vergeben, berechnen sie laut unserem Ratendarlehen Vergleich meistens überhöhte Zinsen. Die bei so gut wie allen Verbrauchern bestehende Annahme, dass jeder Schufa-Negativeintrag zu einer Ablehnung des Kreditwunsches führt, trifft ohnehin nicht zu. Einige wenige Geldinstitute sind durchaus zur Kreditvergabe bereit, wenn es sich um ein einziges weiches negatives Merkmal handelt.

Bei als erledigt gekennzeichneten Schufa-Negativmerkmalen besteht sogar ein Unterschied in der Bewertung zwischen der Kreditschutz-Organisation und vielen Geldhäusern. Die Schufa stuft erledigte Einträge als neutrale Merkmale ein, während die Banken sie eher als Negativmerkmal ansehen. Wer mit einem negativen oder erledigten Schufa-Merkmal einen Kredit beantragt, achtet auf die Hinweise der Bank zur Kreditvergabe. Wenn diese bei einem weichen Negativeintrag möglich ist, erwähnen Geldinstitute diese Möglichkeit in der Regel auf ihrer Homepage.

Was sind Sofortkredite und welche Vorteile bieten sie?

Sofortkredite sind Kredite, bei denen die Bank eine schnelle Kreditentscheidung und eine schnelle Geldauszahlung zusagt. Verbraucher verbinden mit diesem Begriff oftmals die Verfügbarkeit des aufgenommenen Geldes nach spätestens zwei Bankarbeitstagen, die verschiedene Banken tatsächlich zusagen. Die Produktbezeichnung Sofortkredit ist jedoch nicht rechtlich geschützt und wird von einigen Geldinstituten zu Werbezwecken verwendet, auch wenn mehr Tage zur Bearbeitung eingehender Kreditanträge benötigen, was laut unserem Ratenkredite Vergleich keine Seltenheit ist.

Eine so genannte Sofortzusage besagt nur, dass die Bank online eine erste Entscheidung unmittelbar nach dem Ausfüllen des Kreditantrages im Internet fällt. Sie sagt hingegen nichts über die Dauer bis zur tatsächlichen Geldauszahlung aus. Da die schnelle Kreditauszahlung eine zusätzliche Leistung für den Ratenkredit darstellt, sind Sofortkredite in der Regel mit höheren Zinsen als Ratendarlehen mit banküblichen Bearbeitungszeiten verbunden. Mehr als sieben Tage bis höchstens zwei Wochen sollten grundsätzlich nicht zwischen dem Einreichen eines vollständigen Kreditantrages und der Geldauszahlung vergehen.

Welche Form der Legitimierung ist möglich?

Das Postident-Verfahren ist die bekannteste Form der Legitimierung bei der Kreditaufnahme über einen Online-Kreditvergleich. Hierbei begibt sich der Antragsteller mit einem amtlichen Ausweisdokument zu einer Postfiliale. Es gibt Alternativen zum Postident-Verfahren, die aber nicht von allen Banken im Ratenkredit Kredit Vergleich angeboten werden. Hierzu gehören:

  • Die Vorlage des Personalausweises in einer Bankfiliale. Diese Variante ist bei der Kreditbeantragung über die Filiale üblich, bei Online-Krediten jedoch ungewöhnlich. Sie setzt voraus, dass sich eine Zweigstelle des Geldinstituts in der Nähe des Wohnortes des Antragstellers befindet.
  • Das Video-Identverfahren setzt neben seiner Akzeptanz durch den Kreditgeber die Aktivierung der Online-Funktion des Personalausweises durch den Antragsteller voraus.
  • Bereits mit der ausgewählten Kreditbank in Geschäftsbeziehung stehende Antragsteller müssen keine erneute Legitimierung vornehmen.
  • Die Zusendung einer Personalausweiskopie darf von deutschen Geldinstituten nicht als Identitätsnachweis anerkannt werden. Für Banken mit einer Luxemburger Banklizenz gelten jedoch andere Bedingungen, sodass bei der Kreditaufnahme über diese die Ausweiskopie reicht. Da Ausweiskopien nur für wenige ausdrücklich genannte Zwecke zulässig sind, verstößt der Antragsteller in diesem Fall gegen das grundsätzliche Kopierverbot seines Ausweisdokumentes. Dieser Verstoß wird jedoch nicht geahndet, zumal Bankangestellte einen ihnen persönlich vorgelegten Personalausweis durchaus für Dokumentationszwecke kopieren dürfen. Der wesentliche Grund für das eingeschränkte Kopierverbot besteht in der leichten Fälschungsmöglichkeit von Kopien.

Was bedeutet die flexible Rückzahlung?

Verschiedene Banken im Kreditvergleich bieten das Recht auf kostenfreie Sondertilgungen oder auf eine vorzeitige vollständige Kredittilgung an. Diese umfasst bei einigen Geldinstituten auf Wunsch den gesamten Kreditbetrag, andere Banken beschränken dieses Möglichkeit auf einen Teil des noch offenstehenden Kreditbetrages. So erlaubt die Targobank bei ihrem Vorteilskredit eine vorzeitige Tilgung von achtzig Prozent der aktuellen Summe. Auch Beschränkungen auf eine einmalige Sonderzahlung je Jahr sind denkbar. Beim Commerzbank Ratenkredit ist z.B. alle 12 Monate eine kostenlose Sondertilgung von bis zu 50% der Restsumme möglich (Stand November 2015).

Einige Geldinstitute stellen in ihrer Werbung lediglich heraus, dass die vorzeitige Kreditrückzahlung statthaft ist, ohne Auskünfte zu eventuell zu zahlenden Vorfälligkeitszinsen zu geben. In diesem Fall können Verbraucher davon ausgehen, dass die entsprechenden Geldinstitute lediglich die gesetzlichen Vorschriften einhalten. Diese besagen, dass Verbraucherkredite jederzeit vorzeitig zurückgezahlt werden dürfen, wobei das Geldinstitut jedoch eine Vorfälligkeitsentschädigung berechnen darf. Diese beläuft sich auf höchstens ein Prozent der noch offenen Kreditsumme und verringert sich bei einer Restlaufzeit von weniger als einem Jahr um einen halben Prozentpunkt. Einen zusätzlichen Nutzen für den Kreditnehmer bieten somit nur Klauseln, denen zufolge zusätzliche Tilgungen ohne Anrechnung von Vorfälligkeitszinsen erlaubt sind.

Da vertragliche Vereinbarungen die gesetzlichen Bestimmungen nur zugunsten des Verbrauchers verändern dürfen, schließen Klauseln wie die Begrenzung von Sonderzahlungen auf einen Prozentsatz des offenen Kreditbetrages oder auf einen Termin je Jahr höhere beziehungsweise häufigere Extratilgungen nicht aus. Die Bank kann allerdings für den die vertragliche Menge überschreitenden Betrag die gesetzlich zulässigen Vorfälligkeitszinsen berechnen. Für Kreditkunden stellt das Recht auf zusätzliche Tilgungen oft ein mitentscheidendes Kriterium bei der Auswahl eines Kreditangebotes dar. Tatsächlich werden jedoch nur wenige Verbraucherdarlehen vorzeitig getilgt.

Eine weitere Form der Flexibilität stellt das Recht auf eine Ratenaussetzung dar. Wenn dieses ohne Einschränkung im Kreditvertrag festgeschrieben ist, darf der Kreditnehmer in der Regel einmal jährlich mit einer Rate aussetzen. Damit können entsprechende Ratenkredite im Vergleich zum unflexibleren Wettbewerb in jedem Fall punkten. Einige Geldinstitute sagen die Ratenaussetzung zwar grundsätzlich zu, verlangen aber eine rechtzeitige Anmeldung, sobald der Kunde diese tatsächlich beanspruchen möchte.

Ein Verbraucherkredit muss grundsätzlich entsprechend der Kreditvereinbarung zurückgezahlt werden. Verbraucher können jedoch in eine schwierige finanzielle Lage geraten, die möglicherweise bei einem Arbeitsplatzwechsel oder einer Verringerung der Arbeitszeit dauerhaft anhält. In diesen Fällen sind Banken so gut wie immer zu einer Verlängerung der Kreditlaufzeit bereit. Diese führt zu niedrigeren Monatsraten. Für den Kreditnehmer vorteilhaft ist eine Klausel im Kreditvertrag, die ihm das Recht auf eine Veränderung des Rückzahlplans ausdrücklich einräumt. Diese Vereinbarung ist wesentlich sicherer als die Hoffnung auf ein Entgegenkommen der Bank, nachdem ein finanzieller Engpass eingetreten ist. Ablehnungen von Änderungswünschen sind jedoch selten, da die Verlängerung der Kreditlaufzeit für Geldinstitute deutlich wirtschaftlicher als ein möglicher Forderungsausfall ist.

Lohnt sich bei einem Kreditvergleich die Verwendung mehrerer Rechner?

Kreditrechner zum Ratenkredite Vergleich stehen auf zahlreichen Seiten zur Verfügung, nicht nur hier bei www.kreditexperten.com. Die Vergleichsrechner unterscheiden sich durch Einzelheiten, die bei der Suche nach dem günstigsten Kredit von Bedeutung sein können. Die wichtigsten Unterschiede sind:

  • Der Umfang der Kommentare zu Kreditbedingungen. Die bloße Auflistung der Zinssätze bietet nur einen ersten Überblick für die Entscheidung des Verbrauchers, ein konkretes Darlehen zu beantragen. Einige Kreditrechner dienen mit umfangreichen Informationen über die Vertragsbedingungen und teilweise über die Verbraucherzufriedenheit, während andere wenig mehr als die Zinssätze der Ratenkredite vergleichen.
  • Der Umgang des Kreditrechners mit ausschließlich regional verfügbaren Angeboten. Einige Rechner schließen die ausschließlich an in ihrem regionalen Geschäftsbereich ansässige Kunden Kredite vergebende Genossenschaftsbanken und Sparkassen generell vom Vergleich aus. Andere berücksichtigen exemplarisch die Angebote ausgewählter Regionalbanken. Wenn der Kunde woanders wohnt, muss er die entsprechende Ergebnisanzeige auf der Homepage der entsprechenden Bank seines Wohnortes verifizieren. Viele Volksbanken vergeben anstelle eigener Kredite oder in Ergänzung zu diesen in Kooperation mit der Teambank vorzugsweise das Produkt EasyCredit, das aufgrund bundesweit identischer Bedingungen bei Kreditvergleichen berücksichtigt werden kann.
  • Zu den Einnahmen der Kreditrechner-Betreiber tragen Provisionen der Banken für die Kreditvermittlung wesentlich bei. Das gilt vor allem für privat errichtete Homepages. Konsequenterweise finden Geldinstitute, die keine Provisionen auszahlen, mitunter keine Berücksichtigung.
  • Die Häufigkeit der Aktualisierung unterscheidet sich ebenfalls je nach Kreditrechner.
  • Die Möglichkeiten der Voreinstellungen für einen Kreditvergleich sind nicht bei allen Vergleichsrechnern identisch. Während sich Beträge und Laufzeiten immer auswählen lassen, sind weitere Wünsche wie die ausschließliche Anzeige von Verträgen mit Sondertilgungen ohne Vorfälligkeitsentschädigung oder mit dem Recht auf eine Ratenaussetzung nicht auf allen Rechnern einstellbar.

Bei allen angezeigten bonitätsabhängigen Krediten erhält der Nutzer belastbare Informationen über die von ihm tatsächlich zu zahlenden Kosten erst, wenn er eine konkrete Konditionenanfrage stellt. Diese kann durchaus bei mehreren Anbietern vorgenommen werden.

Welche Unterlagen fordert der Kreditgeber an?

Bei den für einen Kredit erforderlichen Unterlagen bestehen je nach Kreditgeber Unterschiede. Einige Belege sind nahezu immer erforderlich, während andere nur von wenigen Banken in unserem Ratendarlehen Vergleich angefordert wurden. Zu den Kreditunterlagen gehören:

  • Der vollständig ausgefüllte und unterschriebene Kreditantrag.
  • Eine Selbstauskunft über regelmäßige Einnahmen und Ausgaben.
  • Der Identitätsnachweis in Form des Postident-Verfahrens oder einer Alternative zu diesem.
  • Die letzte Lohn- beziehungsweise Gehaltsabrechnung. Je nach Bank werden auch die letzten drei Abrechnungen angefordert. Selbstständige und Freiberufler reichen üblicherweise den Steuerbescheid des letzten Jahres ein. Eine Bilanz oder Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) ist üblicherweise nur bei betrieblich veranlassten Krediten erforderlich. Für einen privaten Anschaffungskredit Vergleich braucht man diese in der Regel nicht, Ausnahmen sind jedoch möglich.
  • Geeignete Belege über Nebeneinkünfte, sofern der Kreditgeber diese bei der für den Kreditentscheid maßgeblichen Einkommensberechnung berücksichtigt.
  • Der Arbeitsvertrag muss nur bei einigen Kreditbanken eingereicht werden. Zum Teil verlangen Geldinstitute dessen Vorlage, wenn das Arbeitsverhältnis seit weniger als zwei Jahren besteht und somit befristet sein kann.
  • Die Kontoauszüge des letzten Monats. Bei mehreren Konten sind hiermit überwiegend die Auszüge des Hauptkontos gemeint, zum Teil werden aber auch die Auszüge aller Girokonten verlangt. Verbraucher empfinden die Pflicht zur Vorlage von Bankauszügen mitunter als unerwünschten Einblick in ihre persönlichen Lebensgewohnheiten. Immerhin geht aus den Auszügen bei regelmäßigen Kartenzahlungen hervor, welche Einkaufsstätten der Antragsteller bevorzugt und in welchen Abständen er einkauft. Wenige Kreditnehmer verzichten auf die Vorlage der Bankauszüge. Beim Einsenden von Kontoauszügen an einen möglichen Kreditgeber darf der Sollsaldo nicht höher als mit der Bank vereinbart ausfallen.
  • Informationen über den Kontostand von Kreditkartenkonten sind erforderlich, wenn der Kredit zur Ablösung bisheriger Verbindlichkeiten dient. Einige Kreditbanken fordern diese jedoch bei jeder Darlehensvergabe oder generell bei höheren Summen an.
  • Die Einverständniserklärung für eine Bankauskunft wird bei Verbraucherkrediten selten verlangt, da deren Einholen einen hohen Arbeitsaufwand verursacht und die Auskünfte bei Privatpersonen kaum relevante Informationen enthalten. Sollte der Kreditgeber eine Bankauskunft einholen, darf das Girokonto nicht überzogen sein. Die Inanspruchnahme des eingeräumten Dispositionskredites stellt keine Kontoüberziehung dar. Die Überziehung des Disporahmens jedoch schon.

Ist der Abschluss einer Restschuldversicherung sinnvoll?

So gut wie alle Banken im Kreditvergleich bieten bei der Ratenkreditaufnahme den Abschluss einer Restschuldversicherung an, auch wenn nur wenige Kreditinstitute setzen den Versicherungsvertrag für die Kreditvergabe voraus. Die Restschuldversicherung verteuert durch die Versicherungsprämie die Gesamtkreditkosten. Sie schützt den Kreditnehmer jedoch vor den Folgen einer unverschuldeten Arbeitslosigkeit sowie vor einer Krankheit. Des Weiteren sind die Angehörigen beziehungsweise Erben beim Ableben des Kreditkunden geschützt.

Zum Teil besteht der wünschenswerte Versicherungsschutz bereits durch eine Lebensversicherung oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese zahlt zwar nicht die Kreditraten weiter, aber eine für die Kredittilgung oft ausreichende Versicherungsleistung aus. Bei Krediten mit bonitätsabhängiger Verzinsung ist es denkbar, dass die Bank bei gleichzeitigem Abschluss einer Restschuldversicherung einen im Vergleich günstigeren Zinssatz als beim Verzicht auf den Versicherungsschutz berechnet und sich somit die Mehrkosten relativieren.

Welche Besonderheiten sind bei Kreditablösungen zu beachten?

Wenn der neue Ratenkredit für die Ablösung bisheriger Verbindlichkeiten aufgenommen wird, möchte der Kreditgeber die Sicherheit haben, dass der Kunde ihn tatsächlich für diesen Zweck verwendet und nicht seine Gesamtverschuldung über den Mehrbetrag gegenüber den Ablösebeträgen hinaus erhöht. Aus diesem Grund erfolgt die Kreditauszahlung in einzelnen Beträgen direkt auf die bisherigen Kreditkonten. Bei einem Zinskostenvergleich zwischen den bisherigen Krediten und dem neuen Darlehen berücksichtigen Verbraucher neben den eigentlichen Zinsen auf die Vorfälligkeitsentschädigungen, die sie möglicherweise für die vorzeitige Tilgung ihrer alten Verbindlichkeiten zahlen müssen (siehe Vorfälligkeitsrechner). Ohne diese Berücksichtigung ist der Kreditvergleich wenig hilfreich und die Umschuldung kommt dann unter Umständen unerwartet teuer.

Was lässt sich bei einer Ablehnung des Kreditantrages unternehmen?

Die Ablehnung eines Kreditantrages bedeutet nur, dass die angefragte Bank nicht bereit ist, das gewünschte Darlehen in der vorgesehenen Form auszuzahlen. Sie schließt die erfolgreiche Kreditbeantragung bei einem anderen Geldinstitut in keinem Fall aus. Ebenso besteht durchaus die Möglichkeit, dass die zuerst im Kreditvergleich ausgewählte Bank einen nachgebesserten Kreditantrag bewilligt. Folgende Maßnahmen bieten sich nach dem Zugang einer Ablehnung des Kreditantrages an:

  • Zunächst ist zu prüfen, ob der Antragsteller bei der gewählten Bank überhaupt als Kunde willkommen ist. Viele vermeidbare Ablehnungen beruhen schlicht darauf, dass Selbstständige und Freiberufler einen Kreditantrag bei Instituten wie der Norisbank oder der Santander Consumer Bank einreichen, die nur abhängig beschäftigte Kreditnehmer akzeptieren. Ähnliches gilt für die ABK Bank und den DSL Ratenkredit.
  • Einige Ablehnungen beruhen auf der Nichtübereinstimmung von Daten zwischen dem Kreditantrag und den beizubringenden Unterlagen. Neben Rechen- und Schreibfehlern ist die Einbeziehung von Nebeneinkünften, obgleich die ausgewählte Bank diese ausdrücklich nicht bei der Haushaltsrechnung berücksichtigt, eine der häufigsten Fehlerquellen.
  • Die Verlängerung der Kreditlaufzeit bewirkt eine Verringerung der fälligen Monatsraten und führt in einigen Fällen dazu, dass die Bank einen erneut eingereichten Kreditantrag genehmigt. Das gilt auch für die Verringerung der Kreditsumme, falls der Kreditsuchende einen Teil des benötigten Geldes anderweitig beschaffen kann.
  • Die gemeinsame Kreditbeantragung mit einem weiteren Antragsteller oder das Stellen eines Bürgen erhöht die Chance auf eine Kreditauszahlung ebenfalls. Dass Geldinstitute zum Teil den Mitantragsteller gegenüber dem Kreditbürgen bevorzugen, hat rechtliche Gründe. Beide Antragsteller gelten uneingeschränkt als Gesamtschuldner, während für die Inanspruchnahme des Bürgen ein tatsächlicher Zahlungsausfall eingetreten sein muss. Zudem haben Gerichte wiederholt Bürgschaften bei enger persönlicher Verbundenheit zwischen dem Bürgschaftsgeber und dem Kreditnehmer als sittenwidrig und somit unwirksam eingestuft. Bei der gemeinsamen Antragstellung besteht diese Gefahr für den Kreditgeber nicht. Rechtlich ist weder die identische Adresse noch ein bestehendes Verwandtschaftsverhältnis für den zu zweit gestellten Kreditantrag erforderlich.
  • Die Kreditbeantragung über das Internet ist bequemer und mit niedrigeren Zinsen als das Stellen des Darlehensantrages in einer Bankfiliale verbunden – das zeigt unserer Kreditvergleich in vielen Fällen deutlich. Einige Banken bieten im Ablehnungsschreiben jedoch ausdrücklich die Überprüfung der Nichtzusage in der Filiale an. Dort lassen sich eventuell bestehende besondere Situationen beim Kreditsuchenden eher als bei der nahezu vollständig automatisierten Online-Kreditbearbeitung berücksichtigen.
  • Kreditantragsteller mit Einkünften aus mehreren Quellen achten nach einer Kreditablehnung darauf, ihren neuen Antrag bei einem Geldinstitut einzureichen, welches das Gesamteinkommen und nicht nur das Einkommen aus der Haupttätigkeit berücksichtigt.
  • Einige Geldinstitute wie die Targobank und die Santander Consumer Bank gelten als besonders großzügig bei der Kreditvergabe, sodass sich das Stellen des zweiten Antrages nach einer Ablehnung bei diesen Banken empfiehlt.
  • Die Beauftragung eines Kreditvermittlers kann die Chancen zur erfolgreichen Beantragung eines Darlehens durchaus erhöhen. Der Dienstleister arbeitet seriös, wenn er für die bloße Entgegennahme des Antrages kein Geld verlangt, sondern ausschließlich für die erfolgreiche Kreditvermittlung eine angemessene Provision berechnet.
  • Es besteht die Möglichkeit, auf vermittelte Kredite von Privatpersonen zurückzugreifen. Bekannte Anbieter sind Auxmoney und Smava. Privatpersonen sind oft zur Kreditvergabe in problematischen Fällen bereit. Sie entscheiden zu einem großen Teil weniger anhand der klassischen Bankdaten, sondern fragen sich, ob sie den angegebenen Verwendungszweck unterstützen wollen. Anders als bei Bankkrediten ist bei Peer-to-Peer-Krediten somit die ausführliche Darlegung der geplanten Mittelverwendung vorteilhaft.
  • Die Inanspruchnahme des Dispositionskredites oder der Teilzahlungsmöglichkeit einer Kreditkarte kann bei wiederholten Kreditablehnungen erforderlich werden. Beide Varianten sind jedoch mit hohen Zinsbelastungen verbunden. Die Produkte aus unserem Ratenkredite Vergleich sind da in der Regel durchgängig günstiger.
Zum Vergleichsrechner am Seitenanfang springen